• Wurzelspitzenresektion

    Kappung einer Zahnwurzel

    Die Entfernung von Zähnen ist die letzte Maßnahme, die dem Kieferchirurgen zur Heilung des zahnkranken Patienten zur Verfügung steht. Es gibt heute eine Fülle chirurgischer Techniken, die den Erhalt der Zähne ermöglichen. Exemplarisch sei hier die Wurzelkappung („Wurzelspitzenresektion“) genannt.

    Sie kommt zum Einsatz, wenn ein marktoter, bzw. wurzelbehandelter Zahn, im Bereich seiner Wurzelspitzen eine Knochenentzündung verursacht hat. Ein operatives Aufsuchen und Ausräumen des Entzündungsbereiches, verbunden mit einer Kürzung der entsprechenden Wurzelspitze, führt dann häufig zu einem langfristigen Zahnerhalt.